Westküste im Korsika-Lexikon

Felsige und bizarre Gebirge eröffnen die Wege zu saftig grünen Tälern und zu Buchten, die von ihrer Schönheit kaum zu übertreffen sind. Während die Felsen zum Meer hin selbigem versuchen, Einheit zu gebieten und ihre auf die Felsen schlagenden Wellen aufzuhalten, kann man sich herrlich auf die Lebensart der Einheimischen und auf die einem umgebene Landschaft einstellen. Die reizvollsten Buchten der ganzen Westküste sind zweifelsohne der Golf von Calvi, Girolata, Porto, Sagone, Ajaccio und Valinco. Das Meer versucht unaufhörlich, sich seinen Weg ins Landesinnere zu bahnen, wenn es die Buchten an der Westküste an solchen Stellen aufsucht, wo die zum Meer abflachenden Felsvorsprünge seine mächtigen Wellen nicht zurückhalten. Geben die Berge und Felsen den Ufersaum frei, so bahnt sich das Meer auf seine vor- und zurückschleichende Art den Weg an die Ufer. Häufig scheint es, als wolle das Meer die Inselbewohner und –besucher nur darauf vorbereiten, dass es auch heftigere Ausmaße annehmen kann. Warnend, aber keineswegs bedrohlich, schleicht sich Welle für Welle an das Ufer. Gut, wenn die Natur zu mahnen vermag, besser, wenn es der Mensch erkennt. Denn durch die heftigen Winde im Westen der Trauminsel passiert es nicht selten, dass die Wellen zu Wogen werden und sich rebellisch gegen die Felsen und auf das Ufer aufbäumen. Sandstrände gehen in Kiesstrände über. Klippen und Riffs zaubern eine einmalige, malerische Kulisse. Für Freunde der Natur und des Wassers ist die Insel Korsika ein Paradies! Tauchgänge und andere Wassersportarten sind möglich, um auch der Unterwasserwelt dieser prachtvollen Insel näher zu kommen.


Hauptseite | Impressum