Tauchen im Korsika-Lexikon

Bestechend urig und doch zerbrechlich zart wirkt die Tier- und die Pflanzenwelt auf der Mittelmeerinsel Korsika. Beeindruckend mutet dieser Gegensatz an, der bisher noch jeden Touristen begeistert hat. Besonders verrückt sind diese auf das Tauchen, was man auf Korsika mit der Unterstützung einer der Taucherschulen an den Küsten getrost machen kann. Es wird sich dem Taucher eine ganz neue, unglaublich faszinierende Welt eröffnen. Nicht nur an Land hat dieses fantastische Inselparadies eine ganze Menge Sehenswertes zu bieten, sondern auch unter Wasser. Es ist ein geradezu unbeschreibliches Gefühl, wenn man sie zum ersten Mal erblickt und ab dann niemals wieder vergisst: Die Delphine, die sich in den Weiten des Meeres tummeln, um, wenn man den Sagen glaubt, die Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren. Die Freundlichkeit steht diesen Tierchen ins Gesicht geschrieben, denn oft wird behauptet, dass Delphine zu lächeln scheinen. Aber garantiert unvergesslich ist es, wenn man dem zweitgrößten Tier der Welt begegnet. Mit seinen über zwanzig, teilweise sogar knapp dreißig Metern Länge imponieren Finnwale diejenigen, die eine Bootstour unternehmen. Schwimmen vierzig bis siebzig Tonnen mal eben in den Weiten des Meeres, wird niemand mehr unbeeindruckt bleiben. Sein „großer Bruder“ ist das größte Tier der Welt: Der Blauwal. Nachdem der Finnwal verständlicher Weise die Küstenregionen nicht ansteuert, werden diese anmutigen Tiere nur in den Weiten des Meeres zu sehen sein. Es kann gut passieren, dass der Finnwal dabei mit bis zu fünfzig Stunden pro Kilometer an dem Boot vorbeischwimmt. In jedem Falle ist ein Taucherlebnis ein absolutes Muss auf Korsika!


Hauptseite | Impressum