Calvi im Korsika-Lexikon

Korsikas Nordwesten ist geprägt von einem der touristischsten Gebiete: Calvi. Dabei steht Calvi für pure Lebensfreude, für Herzlichkeit, für Gastlichkeit und nicht zuletzt für einen pulsierenden Ort, an dem es allerdings fantastisch gelingt, die Zeit zu vergessen. Nicht zuletzt die berühmte Zitadelle, die Calvi auf einem Felsvorsprung einige Male beschützen konnte und in der Christoph Kolumbus geboren sein soll, sorgt dafür, dass Calvi ein Touristenmagnet ist. Der Baustil von Calvi ist maßgeblich daran beteiligt, dass Korsika seinen eigenen Stil besitzt. Denn Calvi stellt das korsische Vorbild für die Bauweise anderer Orte auf Korsika dar. Über fünftausend herzensgute Einwohner sorgen dafür, dass man sich in Calvi gleich wie zu Hause fühlt. Die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten lassen Langeweile gar nicht erst aufkommen. Herrlich kleine Geschäfte sorgen neben den zahlreichen Lokalen, in denen die einheimische Küche nicht gegessen, sondern zelebriert wird, dafür, dass sich jeder fremd anmutende Gast sofort heimisch fühlt. Gerade in den Monaten Juli und August erlebt Calvi alljährlich – mit weiterhin steigender Tendenz – einen Run. Denn in diesen Monaten sind Touristen auf Entdeckungstour in Calvi. Der Tourismus spielt längst eine tragende Rolle in Calvi. Nun klingt dies etwas überfüllt und hektisch, allerdings hat trotz der Touristen das traumhafte Calvi nichts von seinem Charme verloren. Freizeitaktivitäten werden in Calvi auf Korsika groß geschrieben. Hängebrücken und Kiefernwälder laden Familien zu tollen Ausflügen ein und auch eine Bergbesteigung des Capu di a Veta steht dem Besucher offen. Calvi besitzt sogar einen eigenen kleinen Flughafen, sodass die nächste Reise auf Korsika direkt nach Calvi gehen kann.

Zitadelle von Calvi

Im Nordwesten Korsikas liegt Calvi – ein Ort, den man am besten an der keck herausragenden Zitadelle erkennt, die auf einem imposanten Felsvorsprung ihre Heimat gefunden hat. Wie viele Menschen mag diese Zitadelle im Laufe der Jahrhunderte wohl begegnet sein? Fast provokant steht sie aus Calvi heraus und zeigt stolz, dass sie bereits viele Eroberungsversuche überlebt hat! Im sechzehnten Jahrhundert sollte Calvi den Franzosen von den Türken geraubt werden – erfolglos, denn trotzend erscheint diese Zitadelle, der man selbstredend ihre Jahrhunderte ansieht, was sie noch schöner wirken lässt, die als Zeitzeuge einige Geschichten erzählen könnte. Zum Wahrzeichen von Calvi ist diese Zitadelle aber nicht allein wegen diesem Angriff geworden. Nein, auch Christoph Columbus hat hier in dieser Zitadelle irgendwo in Korsika zum ersten Mal das wundervoll wärmende Licht der Welt erblickt. Seither betraten hunderte, wahrscheinlich tausende von Menschen diese Zitadelle, von der man gerne mehr über alles, was geschehen ist, erfahren würde. Calvi ist ein sehr beliebtes Ziel für touristische Unternehmungen. Die in typisch korsischer Bauweise errichtete Stadt prägte ganz Korsika maßgeblich. Calvi ist zwar nicht zu vergleichen mit den Metropolen der Welt, aber dennoch pulsiert dieser Ort. Scheinbar immer dem Trubel ausgesetzt, wird in Calvi eine sagenhafte Kulisse geboten. Stimmengewirr in den Straßen, vermischt mit Straßenmusikern, die ihr bestes geben, und Menschen, die sich auf den Plätzen Calvis tummeln. Nur 5.200 Einwohner beherbergt dieser traumhafte Ort, aber diese schaffen es, die pure Lust am Leben zu vermitteln. Wie wahrscheinlich kein zweiter Ort wird der Besucher von Calvi mitgerissen von Jubel, Trubel und Heiterkeit.


Hauptseite | Impressum