Calanche im Korsika-Lexikon

Als schönste Region Frankreichs hat der auf Korsika liegende Landstrich Calanche eine Auszeichnung erhalten. Besonders das idyllische Dörfchen Piana scheint erwähnenswert. An der westlichen Küste liegt dieses Areal, was an Schönheit wirklich kaum zu übertreffen ist! Denn umrahmt von Granitfelsen geschieht hier allabendlich und allmorgendlich ein wahrliches Schauspiel der Farben, wenn die Sonne im Begriff ist, hinauf oder hinab zu steigen. Dieses Schauspiel zu beschreiben, vermochte Guy dé Maupassant, der hinreißende Zeilen über dieses Stückchen unberührter Natur zu schreiben in der Lage war, während es andere Betrachter nur sprachlos werden lässt. Das Dorf Piana hat sich im fünfzehnten Jahrhundert herausgebildet und ruht idyllisch fünfhundert Meter über dem Meeresspiegel. Sinnlich und romantisch – das sind die treffenden Worte, die es eventuell beschreiben können, was in dem Betrachter vorgeht, wenn er dieses Dörfchen in der Kulisse der beeindruckenden Granitfelsen betrachtet. Ehrfürchtig und geradezu sprachlos wird sich der Betrachter bei diesem wahrlich unglaublichen Farben- und Naturspektakel fühlen. Die Natur zeigt sich in seiner vollen Gewalt und in all seiner Kraft – mitten hier auf dieser idyllischen Insel Korsika in einem kleinen Landstrich namens Calanche. Noch ehrfürchtiger betrachtet man diese Traumkulisse, an der die Natur wirklich ihre kompletten Reize verschwenden konnte und auch eine malerische Landschaft gezaubert hat, zu der dem normalen Menschen wirklich die Worte fehlen, wenn man sie von einer der zahlreichen kleinen Kirchen im Ort betrachtet. Gottesfurcht bekommt bei diesem beeindruckenden Anblick eine ganz neue Bedeutung! Klettergärten und eine Entdeckungstour auf dem Rücken der dort heimischen Pferde runden einen erlebnisreichen Tag perfekt ab.

Calanche ist eine Region, die mit ihrer wundervoll romantischen Ader beeindruckt. Dieser Landstrich ist es, was die Auszeichnung bekommen hat, das schönste Dorf in ganz Frankreich zu sein! Gerade dann, wenn die Sonne in den Horizont des Mittelmeeres hinabtaucht, ist ein auf Korsika, nein, in ganz Frankreich einzigartiges Farbenspiel zu sehen. Calanche geht in bizarre Felsformationen über, die aus rotem Granit bestehen. Es empfiehlt sich eine Besichtigung von Calanche während des Sonnenaufganges oder auch am Abend, wenn der rote Feuerball am Himmel langsam in das Mittelmeer hinabtaucht. Guy dé Mauspassant hat diesem beeindruckenden Lichtermeer sogar ein Gedicht gewidmet. In dem Augenblick, wenn die Sonne in ihren schönsten Farben leuchtet und die Granitfelsen in dieses mystische Licht tauchen, fühlte sich Guy dé Mauspassant so beeindruckt, dass seine Widmung diesem Ort galt: “….bei Sonnenaufgang brachen sie auf. Bald schon hielten sie inne. Vor ihnen lag ein Wald - ein wahrer Wald aus purpurfarbenem Granit: Spitzen, Säulen, Türmchen, überraschende Formen - von der Zeit, dem nagenden Wind, den Nebeln des Meeres modelliert. Bis zu dreihundert Meter hoch, dünn, rund, verdreht, krumm, unförmig, unerwartet, bizarr erschienen diese überraschenden Felsen wie Bäume, Pflanzen, Tiere, Denkmäler, Menschen, Mönche in Kutten, gehörnte Teufel, übergroße Vögel - ein Volk von Ungeheuern, eine Menagerie von Alpträumen, die der Wille eines närrisch gewordenen Gottes zu Stein hatte werden lassen … dann plötzlich, als ob sie das Chaos verließen, entdeckten sie einen neuen Golf, rings umschlossen von einer geradezu blutenden Mauer aus rotem Grani, und im Meer spiegeln sich die scharlachroten Felsen.“


Hauptseite | Impressum